Levadawanderungen Madeira

Die bekanntesten Wanderungen in Madeira sind wohl mit Abstand die Levadawanderungen. Die Wege der Wartungsarbeiter längs der Levadas sind es, die den besonderen und einzigartigen Charme von Madeira unterstreichen und das Herz vieler Wandergäste begeistert. Geführte Levada Wanderungen bieten die Gelegenheit, die spektakuläre Schönheit Madeiras aus einer anderen Sicht zu erleben. Unsere Levadawanderungen haben leicht bis mittelschweren Charakter und erstrecken sich über die ganze Insel von Madeira. Unser Wanderangebot ist sehr vielseitig und durchzieht alle Vegetationszonen der Insel.
Die reinen Laufzeiten bewegen sich zwischen 4 und 5 Stunden. In der Regel holen wir unsere Gäste morgens an Ihrer Unterkunft ab und bringen Sie nach der Wanderung dorthin zurück. Wir zeigen Ihnen Madeira auf eine entspannte, den jeweiligen Interessen der Teilnehmer angepasste Art und Weise. Nach einer erfüllten Wanderung, kehren wir gerne in landestypischen Gaststätten auf ein Gläschen ein, oder gehen ein Runde schwimmen, um den Wandertag gemütlich ausklingen zu lassen.

Die Levada Caldeirao Verde

Von Queimadas nach Caldeirão Verde.
Die Tour in den grünen Kessel zählt zu den spektakulärsten Levadawanderungen der Insel. Die Levadawanderung von Queimadas beginnt in der Nähe von Santana auf 883 m Höhe in einer idyllischen Parkanlage. Von dort aus geht es durch eine Dschungelartige Vegetation, die auch zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Levada führt uns weiter an einigen atemberaubenden steilen Hängen entlang. Weiter geht es durch eine immergrüne, mit zahlreichen Bächen und Wasserfällen großartige Landschaft mit regen waldähnlichen Charakter. Die Caldeirão Verde Wanderung soll zu den schönsten gehören, die Madeira zu bieten hat.

Laufzeit: 4,5 Stunden I 13 km I Schwierigkeitsgrad leicht/mittel
Anfahrtzeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen: Trittfestigkeit, Schwindelfrei
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro
pro Person

Rabacal

Um die Hochebene Paul da Serra.

Eine Wanderung des Naturschutzgebietes Rabacal sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf der Straße sieht man kleine Kuhherden, die frei laufend die Hochebene bevölkern. Das Plateau von Paul da Serra liegt auf 1.300 m Höhe und formt im westlichen Teil von Madeira die Trennlinie zwischen Norden und Süden. Diese Levadawanderung führt durch faszinierende Landschaften mit kolossalen Tälern, 
Wasserfällen, durch endlosen Lorbeer- und Bergwald mit schönen Quellen.

Laufzeit 4 Stunden I 12 km I Schwierigkeitsgrad mittel
Anfahrtszeit 50 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung, Taschenlampe
Preis: 48,- Euro
pro Person

Levada Lombo do Mouro

Die Zuckerhut Wanderung von Madeira.
Alleine die Anfahrt zum Encumeada, dem Ausgangspunkt dieser Wanderung ist ein Augenschmaus. Wir starten die Tour an der Levada Mouro auf der Südseite und werden mit einem herrlichen Blick ins Ribeira Brava Tal belohnt. Nach einem kurzen Aufstieg wechseln wir auf die Nordseite der Insel. Dort wird man von dutzenden Wasserfällen begleitet und einen fantastischen Blick ins Tal. Bei guter Sicht ragt das Zentralmassiv mit seinen höchsten Bergen empor. Es folgt ein Abstieg tief in den Lorbeerwald hinein. Wir folgen der breiten Levada do Norte. Nachdem man zwei recht schmale Tunnels passiert hat, wartet am Ende eine kühle Erfrischung auf uns.

Laufzeit 6 - 6,5 Stunden I 15 km I Schwierigkeitsgrad mittel
↑ 170 m ↓ 170 m
Anfahrtzeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, gute Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro
pro Person

Ribeiro Frio

Von der Levada Furado auf die Hochebene Feiteiras de Baixo.
Diese Wanderung beginnt an der Levada Furado, eine der ältesten Wasserwege Madeiras die bereits im 16. Jahrhundert erwähnt wurde und sich inmitten eines Dschungelartigen Lorbeerwaldes befindet. Der Levada folgend hat man immer wieder überwältigende Aussichten auf den Lorbeerwald mit seinen tiefen Schluchten. Von der Levada weg führt uns ein alter Weg in Richtung der Hochebene Feiteiras de Baixo auf 1.170 Meter. Auf der Hochebene angekommen bietet sich eine fantastische Panoramasicht auf die höchsten Berge Madeiras, das Zentralmassiv. In Ribeiro Frio angekommen, beenden wir die Wanderung bei einem leckeren Poncha.

Laufzeit: 2 - 3 Stunden I 7,4 km I Schwierigkeitsgrad mittel
↑ 190 m ↓ 190 m
Anfahrtzeit 45 Minuten 
(ab Funchal)
Anforderungen: Trittfestigkeit, gute Kondition
Ausrüstung: 
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro
 pro Person

Lombada da Ponta do Sol

An zwei Levadas durch das Tal Ribeira da Ponta do Sol.
Unsere wunderschöne Levadawanderung startet an der Heilig-Geist-Kapelle in Lombada. An der Levada entlang begleiten uns Liebesblumen heißen auch Schmucklilien oder mit botanischem Namen Agapanthus und unter uns sprudelt die Ribeira da Ponta do Sol. Nach einiger Zeit erreichen wir einen 200 Meter langen Tunnel. In leicht gebückter Stellung durchqueren wir diesen und erreichen einen Wasserfall, der spektakulär auf die Levada stürzt und uns eine kleine Abkühlung bringt. Wir laufen weiter talauswärts entlang der Levada Nova in einer wildromantischen kleinen Schlucht und erreichen an der Rückseite die Solar dos Esmeraldos wo unsere Levadawanderung endet.

Laufzeit: 3,5 Stunden I 9 km I Schwierigkeitsgrad leicht
Anfahrtszeit 40 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, Schwindelfrei
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Levada dos Cedros

An der Zedernlevada durch den Lorbeewald.
Am Parkplatz in Fanal angekommen, beginnt unser Abstieg tief in den herrlichen Lorbeerwald rein. Bis zur Quelle der Levada dos Cedros. Wir folgen der Levada im dschungelartigen Lorbeerwald und üppigen Adlerfarnen. Ein kleiner Miradouro (Aussichtspunkt) ermöglicht uns einen fantastischen Panoramablick ins immergrüne Ribeira da Janela Tal. Wir folgen der Levada weiter und passieren eine Brücke mit einem Wasserfall. Wir verlassen die Levada und nehmen Kurs auf Fanal wo die ältesten Lorbeerbäume von Madeira und eine einzigartige mystische Atmosphäre auf uns wartet.

Laufzeit 3 Stunden I 11,3 km I Schwierigkeitsgrad leicht/mittel
I ↑ 290 m ↓ 290 m
Anfahrtszeit: 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro
pro Person

Levada Nova

An der Levada Nova entlang in der westlichsten Inselecke.
Unsere Wanderung startet direkt an der Kirche in Ponta do Pargo. Wir wandern weiter an der Levada Nova an ihrem westlichen Ende entlang und machen einen weiten Bogen ins Hinterland von Ponta do Pargo. ​Der äußerste Westen Madeiras ist touristisch noch wenig erschlossen und bietet deshalb eine stille und abgeschiedene Landschaft. Von einer kleinen Kapelle aus führt uns der Weg zu einer Aussichtsplattform an der Steilküste mit spektakulärer Aussicht. Nach der Tour machen wir noch einen Abstecher zum Leuchtturm von Ponta do Pargo.

Laufzeit: 4 Stunden I 13 km I Schwierigkeitsgrad leicht
Anfahrtszeit 50 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Levada da Serra

Von Camcha nach Monte.
Diese Levadawanderung beginnt in Camacha einem kleinem Bergdorf und das größte Kunsthandwerkszentrum der Insel. Die Wanderung verläuft zunächst entlang der stillgelegten Levada da Serra. Die Levada führt uns durch schattige Eukalyptuswälder und wir genießen immer wieder einen fantastischen Blick auf das Meer, die Berge und die Stadt Funchal. Die Wanderung endet in Monte früher ein Villenort der etwa fünfhundert Meter oberhalb Funchals liegt. Gleich neben dem Jardim Tropical Monte Palace.

Laufzeit 3 Stunden I 9 km I Schwierigkeitsgrad leicht
Anfahrtszeit: 20 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro
pro Person

Levada do Rei

Von der Köningslevada zum Wildbach.
Die Levada do Rei oder auch die Köningslevada genannt, ist eine sehr idyllische Levada bei Sao Jorge im Nordosten Madeiras. Der Wildbach befindet sich im berühmten Lorbeerwald Laurissilva, der seit 1999 UNESCO Weltnaturerbe ist. Der Levadaweg gibt immer wieder spektakuläre Aussichten ins Tal des Ribeiro Bonito frei. Ziel der Levada do Rei Wanderung ist der Fluss Ribeiro Bonito, dem Ursprung der Köningslevada. Am Fluss angekommen befindest du dich im Lorbeerwald und findet man das höchste Vorkommen echter madeirensischer Pflanzenarten.

Laufzeit 3 Stunden I 10,5 km I Schwierigkeitsgrad leicht
Anfahrtszeit: 20 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro
pro Person

Die Levada dos Prazeres

Von Prazeres nach Ponta do Pargo.

Die Levada dos Prazeres ist eine abwechslungsreiche Levada-Wanderung im Südwesten Madeiras und startet in Prazeres. Die Wanderung führt uns durch einen farbenfrohen Weg mit mehreren Arten von Flora, die hier gefunden werden, wie Akazien, Eukalyptus, Kiefern und Wildblumen. Die verschlungene Levada führt uns durch Täler und Hügel und belohnt wird man mit einem großartigen Ausblick auf das Fischerdorf "Paúl do Mar". Weiter geht es bis zum äußersten Westkap "Ponta do Pargo". Dort beenden wir unsere heutige Wanderung.

Laufzeit: 4 Stunden I 12 km I Schwierigkeitsgrad leicht
Anfahrtszeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, Schwindelfrei
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Die Levada do Castelejo

Zur Quelle der Levada do Castelejo.
Mit Blick auf den Adlerfelsen ins Tal der Ribeira de Sao Roque. Die sehr ursprüngliche und schöne Wanderung entlang der Levada do Castelejo läuft entlang am oberen Rand der Siedlungsgrenze durch ein grünes Tal und führt uns zum Ursprung der Levada do Castelejo am Bach Ribeiro Frio. Eine Levaderwanderung für alle Naturliebhaber und ein Paradies für Fotografen, die Blumen und Pflanzen mögen!

Laufzeit: 3 Stunden I 11 km I Schwierigkeitsgrad leicht/mittel
Anfahrtzeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen: Trittfestigkeit
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro
pro Person

Boaventura

An zwei Levadas durch das Hinterland.
Unsere wunderschöne Levadawanderung startet an der Kapelle in Boaventura. Wir laufen eine Zeitlang durch das kleine beschauliche an der Nordküste gelegene Dorf Boaventura. Es folgt ein steiler Anstieg zur Levada. Der Levada folgend erwarten uns immer wieder fantastische Aussichten auf die Nordküste und Boaventura. Nach einer halben Stunde kommen wir an die wunderschöne Quelle der Levada. Überall sprudelt das Wasser die Berge runter, bis es die Levada erreicht. Es folgt ein steiler und mit Vorsicht zu genießender Abstieg durch ein altes Flussbett, sehr glatt. Am Rande von Boaventura angekommen, laufen wir einen Berg hoch zur nächsten Levada. Durch Dschungelartige und sehr üppige Natur folgen wir der Levada bis wir zum Schluss in Lombadinha an kommen, wo die Wanderung endet.

Laufzeit: 3,5 Stunden I 7,5 km I Schwierigkeitsgrad schwer
I ↑ 380 m ↓ 380 m
Anfahrtszeit 50 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, Schwindelfrei, gute Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Die Levada do Furado

Von Ribeiro Frio nach Portela.
Diese abwechslungsreiche Levadawanderung führt uns durch den Lorbeerwald von Ribeiro Frio nach Portela. Die Tour hat alles, was einen Levadaweg interessant macht: Felsdurchbrüche, Tunnels und vor allem die üppige Vegetation. Von moosbewachsenen Wänden tropft und fließt Wasser und ab und zu lichtet sich der grüne Dschungel und gibt eine phänomenale Aussicht auf die höchsten Gipfel Madeiras frei. Am Ende der Levada kann man sich es in Portela in einem guten Gasthaus gut gehen lassen.

Laufzeit: 4 Stunden I 11 km I Schwierigkeitsgrad leicht
Anfahrtszeit 40 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen: normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Küstenwanderungen Madeira

Madeira besticht durch seine atemberaubenden Naturschönheiten, seiner charakteristischen Vulkanlandschaft und seinen spektakulären Steilklippen, woran entlang sich herrliche Wanderwege schlängeln. Von der einfachen bis hin zur anspruchsvollen Küstenwanderung. Steilufer, einsame Buchten, unberührte Natur, Meer soweit das Auge reicht und der Duft der Freiheit. Wer spektakuläre Aussichten und grandiose Steilklippen liebt, dem Versprechen wir hier ein ganz besonderes Wandererlebnis. Die reinen Laufzeiten bewegen sich zwischen 4-5 Stunden.
Empfohlene Ausrüstung: festes Schuhwerk mit guter Profilsohle, Pullover, Regenschutz, Wanderstöcke, genügend Proviant und Trinkwasser.

Ponta de São Lourenço

Küstenwanderung im östlichen Teil von Madeira.

Ponta de São Lourenço, der östlichste Teil von Madeira ist ein Naturpark mit fantastischer Panoramasicht auf den Atlantik und die spektakulären vulkanischen Gesteinsformationen. Sie ist 9 km lang und 2 km breit. Die Vegetation auf der Ponta de São Lourenço ist aufgrund der zahlreichen endemischen Pflanzen sehr charakteristisch und einmalig innerhalb des Gebietes. Außer einer üppigen Vegetation findet man in diesem Naturreservat auch viele Vogelarten und sogar einige Seelöwen. Dieses Gebiet wurde 1982 mit dem Ziel der Erhaltung seiner Fauna, Flora und geologischen Erbes zum Naturreservat erklärt


Laufzeit 3,5 Stunden I 7,7 km I
Schwierigkeitsgrad mittel I ↑ 77 m ↓ 77 m
Anfahrtszeit 20 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung
Preis: 45,- Euro pro Person

Boca do Risco

Abenteuerliche Nordküstenwanderung.
Der Küstensteig von Machico nach Porto da Cruz war jahrhundertelang die kürzeste Verbindung zwischen den beiden Orten. Eine überaus abwechslungsreiche Wanderung ist der Weg über die Boca do Risco. Die Levada Canical führt uns an einheimischen Gärten vorbei und durch einen Pinienwald, unter uns haben wir den Blick auf die Stadt Machico. Oben angekommen bietet sich ein atemberaubender Blick über die Nordküste mit Ihrer brausenden Brandung an der Steilküste. Wir laufen immer an der Nordküste entlang wo wir auf die Ostspitze Ponta de Lourenco schauen können und bei gutem Wetter bis zur Insel Porto Santo. Weiter geht es bis wir den Blick auf das kleine bezaubernde Dorf Porto da Cruz genießen können. In Porto da Cruz endet unsere Wanderung.

Laufzeit 4 Stunden I 12 km  
Schwierigkeitsgrad mittel I ↑ 140 m ↓ 360 m
Anfahrtszeit 25 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Küstenweg São Jorge

Panoramareiche Nordküstenwanderung.

Die Tour führt durch das fast verlassene Dörfchen Calhau zum alten Anleger, an dem früher die Schiffe für Sao Jorge anlegten. Die raue Nordküste bietet einem wunderbare Ausblicke. Vor den Ruinen von Calhau mündet der Weg in den Küstenweg. Calhau war lange Zeit einer der bedeutensten Häfen an der Nordküste. Der Weg führt einen spektakulär etwas 40 Meter oberhalb am Meer entlang.

Laufzeit 2 Stunden I 5,4 km  
Schwierigkeitsgrad mittel I ↑ 290 m ↓ 290 m
Anfahrtszeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
normale Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Paul do Mar

Westküstenwanderung.
Für den ausgedehnten Rundweg an der Westküste der Insel sollte man etwas Kondition mitbringen. Ein steiler Anstieg vom Fischerort Paul do Mar  führt einen durch eine wunderschöne Schlucht, wo in der Mitte ein Wasserfall fließt nach Prazeres auf über 550 Meter. Weiter geht es entlang der Klippe zwischen Assomadouro in Prazeres und dem Dock in Paúl, das sich zwischen terrassierten Bauernhöfen windet. Die Wanderroute führt weiter zu dem Ort Fajã da Ovelha, von wo aus man einen imposanten Blick über Paúl do Mar hat. Von dort beginnt der sehr steile Abstieg zurück nach Paúl do Mar.

Laufzeit 6 Stunden I 18 km
Schwierigkeitsgrad mittel I ↑ 680 m ↓ 680 m
Anfahrtszeit 60 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
gute Kondition, schwer
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Bergwanderungen Madeira

Entdecke die schönsten Bergtouren rund um das Zentralmassiv von Madeira. Die teilweiße alpin anmutenden Höhenwege von Madeira mit seinen wechselnden Aussichten, darf man ohne Übertreibung grandios nennen und gehören zu den schönsten Bergwanderungen Europas. Vom leichten Bergwandern bis zur alpinen Gipfeltour - die Möglichkeiten für Bergtouren sind auf Madeira grenzenlos. Spektakuläre Aussichtspunkte machen jede Tour zu einem unvergesslichem Erlebnis. Die reinen Laufzeiten bewegen sich zwischen 4-5 Stunden. Fast alle Stellen sind zwar gesichert, trotzdem ist ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit Voraussetzung.
Empfohlene Ausrüstung: festes Schuhwerk mit guter Profilsohle, Pullover, Regenschutz, Wanderstöcke,  genügend Proviant und Trinkwasser.

Pico Ruivo (1.860 m)

Wanderung zum höchsten Gipfel Madeiras.

Die Wanderung zum Pico Ruivo gehört ohne Übertreibung zu den Höhepunkten einer Tour auf Madeira. Mit dem Bus geht es bis zum Pico do Arieiro, es ist bereits eine Höhe von 1.800 m. Der Weg zum Pico Ruivo (1.860 m) ist grandios und einer der schönsten Höhenwege Europas. Unzählige Treppen in den Fels gehauen, Tunnel und Wegen mit herrlichen Fernblick auf die Route, führt uns auf den zweithöchsten Berg der Insel "Pico das Torres" und dann auf den höchsten Gipfel "Pico Ruivo". Hier genießen wir einen faszinierenden Panoramablick auf die Berge von Madeira.

Laufzeit 5 - 6 Stunden I 11 km 
Schwierigkeitsgrad schwierig I ↑ 501 m ↓ 712 m
Anfahrtszeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen: Trittfestigkeit, schwindelfrei, gute Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und warme Schutzkleidung, Sonnenschutz, Taschenlampe
Preis: 48,- Euro pro Person

Boca da Corrida

Von Boca da Corrida nach Curral das Freiras.

Der Alpin anmutende Höhenweg zum Fuß des Pico Grande darf angesichts der wechselnden Aussichten ohne Übertreibung grandios genannt werden und gehört zu den schönsten Bergwanderungen Europas. Er bietet einen herrlichen Blick über das Tal von Curral das Freiras. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, hat man einen gleichzeitigen fantastischen Blick über die Nord- und Südküste.

Laufzeit 4,5 Stunden I 13 km
Schwierigkeitsgrad schwer I
↑ 424 m ↓ 660 m
Anfahrtszeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, Schwindelfrei
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Boca da Corrida

Von Boca da Corrida zur Boca da Encumeada.

Passwanderung auf einem alten Köningsweg am Fuss des Pico Grande. Einst gehörte dieser zu den wichtigsten Passübergangen der Süd- und Nordseite. Dieser Wanderpfad beginnt am Aussichtspunkt von Boca da Corrida und verläuft in einer Höhe von 1.340 m bis 940 m. Er durchquert einen Teil des Zentralen Bergmassivs am Fuße der höchsten Gipfel der Insel Madeira. Er bietet einen herrlichen Blick über das Tal von Curral das Freiras. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, hat man einen gleichzeitigen fantastischen Blick über die Nord- und Südküste. Während man den Pico Grande umrundet, taucht im Blickfeld die Ortschaft Serra d’Água und die Encumeada auf. 

Laufzeit 4,5 Stunden I 13 km
Schwierigkeitsgrad schwer I ↑ 369 m ↓ 141 m
Anfahrtszeit 45 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, Schwindelfrei
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Kleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Ruivo do Paul

Von der Levada Mouro zum Pico Ruivo do Paul (1.640 m).

An der Levada Lombo do Mouro angekommen, bietet sich ein herrlicher Blick auf die Südküsste. Von der Levada Mouro geht es unter einem Wasserfall entlang der Levada. Vorbei am Pináculo, einem abgelegenen Basaltfelsen. Von hier aus haben wir eine fantastische Aussicht auf die Nordküste.
Es folgt ein Aufstieg zur Hochebene Bica da Cana, wo wir das Plateau von Paúl da Serra sehen können. Von dort führt die Wanderung zum Ruivo do Paúl (1.640 m), hier werden wir mit einer spektakulären Aussicht belohnt.


Laufzeit 5 Stunden I 11 km I Schwierigkeitsgrad schwierig I ↑ 675 ↓ 
Anfahrtszeit 40 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, Schwindelfrei
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Pico Ruivo

Über die Achada do Teixeira auf den Pico Ruivo (1.862 m)
Unsere Wanderung beginnt auf der Nordseite an der Achada do Teixeira (1.592) in Santana. Von dort aus führt uns ein gut ausgebauter Pflasterweg zunächst über einen lang gezogenen Rücken in Richtung Pico Ruivo. Es begleitet uns ein grandioser Panoramablick auf den Pico do Areiro und auf der Nordseite können wir bis zur Ostspitze Ponta de Sao Lourenco blicken. An der Berghütte Casa de Abrigo angekommen geht es auf einem Treppenweg auf den Pico Ruivo. Oben angekommen erwartet uns ein grandioser Rundum Panorama über die ganze Insel. Anschließend machen wir uns über den gleichen Weg in Richtung Parkplatz zurück.


Laufzeit 2 Stunden I 5,5 km I Schwierigkeitsgrad leicht 
↑ 270 m ↓ 270 m
Anfahrtszeit 40 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, gute Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Chão dos Terreiros

Von Fontes über den Chão dos Terreiros (1.436 m)
Unsere Wanderung beginnt an der Bar Fontes im kleinen beschaulichen Bergdorf São Paulo. Von dort aus geht es über satte grüne Wirtschaftswegen hinauf auf den Panoramaberg Chão dos Terreiros. Es begleitet uns ein herrlicher Blick  in das Ribeira Brava Tal. Oben auf dem Bergrücken angekommen, hat man einen wunderschönen Blick auf die höchsten Gipfel Madeiras. Es folgt der gemütliche Abstieg über Wirtschaftswege durch das herrliche Bergdorf. 

Laufzeit 3-4 Stunden I 10,7 km I Schwierigkeitsgrad mittel I ↑ 486 m ↓ 486 m
Anfahrtszeit 40 Minuten (ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, gute Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, Taschenlampe, warme Schutzkleidung
1. Variante Preis: 48,- Euro
pro Person
2. Variante Preis: 65,- Euro
pro Person

 

 

Image

Diese Tour bieten wir in 2 Varianten an:
1. Variante mit Abschluss in der Bar Fontes.
2. Variante mit Abschluss in Form eines heiteren  Grillnachmittags (Espedata) incl. Getränken, an der Capela Miradouro Sagrada Familia, mit einem Wahnsinns Ausblick in das Ribeira Brava Tal.

Anfrage
Image

Wanderungen Madeira auf der Hochebene

Die Hochebene Paul da Serra, so ist der Name des zentralen Hochplateaus Madeiras. Von dort beginnen einige interessante Wanderungen, z.B. zu den 25 Quellen. Die Hochebene von Madeira wird auch gerne mit den schottischen Highlands verglichen. Die Hochebene liegt auf 1.500m Höhe und formt im westlichen Teil von Madeira die Trennlinie zwischen Norden und Süden. An vielen Stellen ist eine gleichzeitige Sicht sowohl auf die Nord- wie die Südküste möglich. Je nach Lage der sich hier schnell und plötzlich ändernden Wetterverhältnisse fühlt sich der Besucher in ein irisches oder schottisches Hochmoor oder aber in eine nebelumwaberte Mondlandschaft versetzt. Genau das macht den Reiz dieser Region im Vergleich zu anderen Landschaftsbildern der Insel aus. Etwas unterhalb der Hochebene liegt der Lorbeerwald, der noch etwa 20% Madeiras bedeckt. Der berühmteste Lorbeerwald Madeiras ist der sogenannte Feenwald bei Fanal. Die Bäume dort sind teilweise Jahrhunderte alt und sollen schon gestanden haben, als Madeira 1419 entdeckt wurde.
Empfohlene Ausrüstung: festes Schuhwerk mit guter Profilsohle, Pullover, Regenschutz, Wanderstöcke,  genügend Proviant und Trinkwasser.

Fanal

Von Paul da Serra nach Fanal.

Die Insel Madeira hat eine ganze Reihe mystischer Orte zu bieten. Einer dieser Orte ist der Lorbeerwald von Fanal (1.130 Meter). Diese bezaubernde Wanderung beginnt in der Hochebene um das Plateau von Paul da Serra und endet in Fanal, der perfekte Platz zum Entspannen und Genießen. Hier zeigt sich die Natur von seiner besten Seite. Atemberaubende Ausblicke auf dem ganzen Weg mit üppigen Laurissilva-Wald, der Naturwald von Madeira.
Vegetation im Überfluss, Vögel und alte Bäume mit Moos bedeckt. Während des Spaziergangs genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf Ribeira da Janela und Chão da Ribeira.


Laufzeit 4 Stunden I 10,8 km I Schwierigkeitsgrad leicht 
I ↓ 539 m
Anfahrtszeit 50 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, normal Kondition
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro pro Person

Rabacal

Um die Hochebene Paul da Serra.

Eine Wanderung des Naturschutzgebietes Rabacal sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf der Straße sieht man kleine Kuhherden, die freilaufend die Hochebene bevölkern. Das Plateau von Paul da Serra liegt auf 1.500 m Höhe und formt im westlichen Teil von Madeira die Trennlinie zwischen Norden und Süden. Diese Levadawanderung führt durch faszinierende Landschaften mit kolossalen Tälern, 
Wasserfällen, durch endlosen Lorbeer- und Bergwald mit schönen Quellen.

Laufzeit 4 Stunden I 12 km I Schwierigkeitsgrad mittel
Anfahrtszeit 50 Minuten
(ab Funchal)
Anforderungen:
Trittfestigkeit, normal Kondition
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Trinkwasser und Verpflegung, Regenschutz und Sonnenschutz, warme Schutzkleidung
Preis: 48,- Euro pro Person